Ideen sind die Wurzeln unserer Innovation. Kernpunkte unserer Arbeit sind Projekte, die am Bedarf der kleinen und grossen Patienten sowie den Notwendigkeiten des Marktes ausgerichtet sind.

Betroffene brauchen nach einer Diagnose sofort konkrete Antworten und ein umfassendes Unterstützungs-Management. Medikamente für Seltene Krankheiten (Englisch: Orphan Drugs, Orphan Diseases, Rare Diseases) gibt es zu wenige. Die meisten sind so teuer, dass viele Krankenkassen und Versicherungen eine Bezahlung ablehnen. Wir gehen deshalb andere Wege. Um neue Medikamente oder Alternativ-Therapien zu entwickeln, braucht es Ideen, Mut zum Unternehmertum und die entsprechenden Partner.

Über unsere Entwicklungsfirma Orphanbiotec binden wir Partner und verschiedene Quellen aktiv mit ein und ermöglichen so eine kostengünstigere Forschung und Entwicklung. Impact Investoren spielen dabei zukünftig eine grosse Rolle.

Zusammen mit Partnern sind wir stärker und erreichen noch mehr Betroffene. Möchten Sie dabei sein? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Einbezug und Mobilisierung von Betroffenen

Wir integrieren Betroffene und Nichtbetroffene. Mit unserer BLACK NOSE-Kampagne, die bereits internationalen Status erreicht hat, geben wir Betroffenen eine Stimme und Gesicht.

Wir ermutigen sie, sich gemeinsam für ihre eigenen Anliegen und die von anderen Betroffene in unserem Gesundheitsförderprogramm ELFEN HELFEN zu engagieren.

Dadurch schaffen wir Vertrauen in die eigenen Ressourcen, fördern die Resilienz und zeigen Betroffenen auf, dass sie nicht alleine sind. Denn nur zusammen mit anderen können wir das Netzwerk schaffen, das es braucht, um weiter zu kommen.

Sichtbarkeit fördern

Seltene Krankheiten führten bislang ein Schattendasein und sind deshalb erst wenigen bekannt. Sie brauchen deshalb viel mehr Sichtbarkeit. Zu oft sieht man Betroffenen ihre Krankheit eben nicht an oder sie leben isoliert. Unsere international ausgerichtete Kampagne BLACK NOSE®️ gibt Betroffenen ein Gesicht und Stimme und ermutigt sie durch das Mitmachen vieler.

BLACK NOSE®️ ist inzwischen in 9 Ländern angekommen. Dass sich auch Nichtbetroffene für Seltene Krankheiten sowie Prominente und unseren Partner mit einer schwarzen Nase engagieren, unterstreicht die Wichtigkeit dieser Kampagne und den gemeinsamen Erfolg. Nationale Partner unterstützen uns bereits dabei, doch es braucht noch weitere Partnerschaften, um diese international und breiter zu lancieren. Das von der Stiftung eingetragene Warenzeichen BLACK NOSE®️kann man auch für eine eigene Veranstaltung mieten und einsetzen (Nutzer-Lizenzen). weiter lesen

 

 

Band Gotthard

Kooperationspartnerschaften Forschung

Durch die Zusammenarbeit mit ausgesuchten Partnern sind wir in der Lage, neue Projekte zur Entwicklung von Therapien und Alternativen für Seltene Krankheiten anzugehen. Dabei nutzen wir das vorhandene medizinische Wissen über pflanzliche Wirkstoffe. Wir kombinieren diese mit Seltenen Krankheiten und Beiträgen unserer Partner aus Forschung, Praxis, Patientenorganisationen, Pharmaindustrie und Sozialnetzwerken. Dank solcher Kooperationen wird unsere Arbeit breit abgestützt. Durch die Möglichkeit der Lizenzvergabe für zukünftige Therapien wird unser Know How und Alternativen in Zukunft bestmöglich für eine Vielzahl von Krankheiten einsetzbar. Mehr über unsere Projekte

 

Unsere Partner
Mit diesen Partnern sind wir bereits erfolgreich. Haben Sie Interesse an einer Zusammenarbeit, nehmen Sie bitte Kontakt mit unserer Geschäftsleitung auf frank.g@orphanhealthcare.com

Forschungspartner:

- Universität Zürich
- Steinbeis Center Heidelberg
- Orphanbiotec AG

Förderpartner:

- Google Adwords
- Stiftung Suyana
- Schellenberg Wittmer
- OMNI MEDICA
- UKBB (Uni-Kinderspital beider Basel)
- Grand Hotel Wien
- WIGRA Group
- CMS Hasche Sigle
- Padrutt PR AG
- Phonak AG
- Interactive Media Foundation
- Cattani Cosmetic
- Takeda AG Schweiz

Eventpartner:

- Janssen Cilag Schweiz
- Mediservice AG
- HILTL AG
- Hitzberger AG
- Paul Mitchell
- Radio Zürisee
- Familienleben
- Verein Surprise
- Eurordis
- Roche Österreich
- Schweizer Botschaft Wien